Überspringen zu Hauptinhalt

Lost Christmas Elbestraße

Die Ausstellung „Lost Christmas – Weihnachtswünsche aus der Elbestraße“ wirbt um mehr Verständnis für Drogensüchtige als Schwerkranke. F.A.Z, BILD ud andere Zeitungen veröffentlichten die Bilder jeweils auf einer Seite. Ziel ist es , die dramatische Situation der Schwerstabhängigen im Bahnhofsviertel zu verbessern. Die Plakate mit den Weihnachtswünschen aus der Crack- und Heroinszene hingen im Szenetreff „YokYok“ und – wild plakatiert –  in einer „Guerilla-Galerie“ im Bahnhofsviertel. Infos: www.lostchristmas/

An den Anfang scrollen